Applied Kinesiology

Applied Kinesiology Beispiel Die Applied Kinesiology ist ein bioenergetisches Testverfahren mit einem umfassenden ganzheitlichen Diagnose- und Therapiesystem. George Goodheart entwickelte die Applied Kinesiology in den 60er Jahren als primär diagnostisches Testverfahren, das im Sinne einer funktionell neurologischen Untersuchung den manuellen Muskeltest als "Messfühler" verwendet, um normale von krankmachenden oder krankhaften Zuständen unterscheiden zu können.

Eine Fehlfunktion (z.B. ein blockierter Wirbel) oder eine krankhafte Störung (z.B. Nahrungsmittelunverträglichkeit) kann dabei entweder zu einer Schwächereaktion des getesteten Muskels oder zu einer Überaktivität der Muskelreaktion führen. Die Behebung eines gestörten energetischen Fließgleichgewichts (mit entsprechender neurologischen Störung im Sinne einer veränderten Muskeltestreaktion) durch z.B. chirotherapeutische Behebung einer Wirbelblockade oder Weglassen eines unverträglichen Lebensmittels führt zur Normalisierung der Muskeltestreaktion.

Auf der Grundlage eines soliden medizinischen Wissens kann so jeder Faktor, ob strukturell, chemisch oder psychisch in seiner Auswirkung auf den Gesamtorganismus getestet werden. Im Rahmen des Verfahrens kommen Methoden der Chirotherapie, der manuellen Medizin, der viszeralen und kraniosakralen Osteopathie, Akupunktur, Homöopathie, Bachblüten, NLP und Verhaltenstherapie, Orthomolekulare Medizin, Phytotherapie, Allopathie, Klinische Ökologie, Mikrobiologische Therapie und Herdlehre u.a. zur Anwendung.

Sehen sie hierzu aktuelle Videos für Therapeuten und Patienten

Video "Allergie" mit Dr. Weiss

Applied Kinesiology ist in Österreich seit 2005 als Zusatzbezeichnung bei der Ärztekammer anerkannt!

Grundannahme der Applied Kinesiology (Triad of Health)

Jede Erkrankung kann strukturelle und chemische und psychische (emotionale) Ursachen haben.